Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Anna Tsombanis Naechste Generation

Logo https://reportage.mdr.de/anna-tsombanis-naechste-generation-356

An der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden studiert sie als einzige Frau Jazz-Saxophon. Besonders an Anna Tsombanis ist aber vor allem ihre selbst komponierte Musik, die uns in schwebenden Klangteppichen Geschichten voller Gefühl erzählt. Zusammen mit ihrem Sextett Tsomban!s tritt sie mit ihren Werken beim Jazznachwuchsfestival auf.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

Das Stück "YOU" ist einer Person gewidmet, wegen der Anna Liebeskummer hatte.

"Am Anfang ist es eher ein bisschen düster und bedrückt, vielleicht auch ein bisschen traurig, aber auch irgendwie schön. Und am Ende beim Saxophon-Solo bricht es aus und ist wie eine Befreiung. Das war es dann auch für mich, als ich das Stück geschrieben hab. Ich habe den Liebeskummer mit dem Stück verarbeitet und da meine Emotionen reingesteckt."


Video öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten

"Wenn man die Harmonien sucht für die verschiedenen Stimmen, dann ist das am Klavier einfacher. Am Saxophon kann ich ja immer nur einen Ton gleichzeitig spielen. Am Klavier kann man hören, wie alles zusammen klingt."



Audio öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

"Ich habe in dem Stück probiert, meine persönliche Vorstellung vom Klang der Stille aufs Papier zu bringen. Es gibt auch keine wirkliche Melodie, es sind eher Klangflächen. Man hat vom Schlagzeug den Ruhepuls, der im Hintergrund mitläuft, vergleichbar mit dem eigenen Herzschlag, den man irgendwann anfängt zu hören, wenn man keine anderen Geräusche mehr um sich herum hat."

Video öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten
Zum Anfang
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden