Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Clemens Pötzsch Nächste Generation

Logo https://reportage.mdr.de/clemens-potzsch-nachste-generation

Der sächsische Komponist und Pianist Clemens Christian Pötzsch begeistert mit Konzerten auf der ganzen Welt - von Berlin über London bis Tokio. Sogar in den US-amerikanischen Klassik-Charts hat er sich schon wiedergefunden. Hier spricht er über seine treibende Kraft: Die Intuition.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten

Um Inspiration zuzulassen, läuft sich Clemens in Leipzig den Kopf frei.

Audio öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

"Meine musikalische Sprache soll verständlich sein. Mein Stück 'Spheres' ist zwar harmonisch und rhythmisch sehr komplex. Aber es hat eine Ebene, die auch Menschen anspricht, die nicht wissen, was ein 7/8-Takt ist oder warum es 18 Harmonien braucht."

Video öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

Als Kind bekommt Clemens Klavierunterricht, spielt Bach und Czerny. Eines Tages überrascht ihn sein Vater mit Jazzschallplatten zum Mitspielen. Die lassen ihm keine Ruhe.

Video öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

Clemens hat Klavier und Komposition studiert, hier an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden. Die Ausbildung fand er erstklassig, aber sie hat auch ihre Tücken, sagt er.

Video öffnen

Zum Anfang

Clemens' Mutter ist Sorbin und so ist er mit den sorbischen Traditionen groß geworden.

"Diese Wurzeln bedeuten mir viel. Darum freue ich mich immer, wenn ich  für das Sorbische Nationalensemble schreiben darf, wie das Ballett 'Abschied'."

(Foto: Sorbisches Nationalensemble)

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten

Um seinen Wurzeln näher zu kommen, untersucht Clemens sorbische Volkslieder. Diese Entdeckungen fließen auch in seine Kompositionen ein.

Audio öffnen

Zum Anfang
Schließen

"Ich fand das spannend, gerade weil es musikalisch sehr weit weg war."
Zum Anfang

Das Rammstein-Album hat Platz elf der US-Klassikcharts erreicht, worüber sich Clemens verhalten freut:

"Charts und Verkaufszahlen - das klingt so nüchtern und ein bisschen angeberisch. Aber letztendlich spiegeln sie, dass Menschen meine Musik gerne hören - und das ist mein Ziel."

Zum Anfang
Schließen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

Anlässlich seines 25-jährigen Bestehens hat Clemens für das Jugend-Jazzorchester Sachsen komponiert.

(Fotos: Angelika Luft, Ulrike Kirchberg - Sächsischer Musikrat)

Video öffnen

Zum Anfang

"Ich bin stilistisch durch viele Phasen gegangen, habe so viel aufgesaugt, wie ich nur konnte. Am Ende habe ich immer versucht, meine persönliche Sprache daraus zu extrahieren."

(Musik: Echoes Beat, Komponist und Interpret: Clemens Pötzsch)



Zum Anfang

Momentan arbeitet Clemens an seinem zweiten Solo-Album. Darauf beschreitet er die Pfade der Elektronik, wobei er sich selbstverständlich wieder von seinem Bauchgefühl leiten lässt.

Zum Anfang
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen Wischen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden