Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Julie Martin du Theil Naechste Generation

Logo https://reportage.mdr.de/julie-martin-du-theil-naechste-generation

Die Franko-Schweizerin Julie Martin du Theil hat etwas geschafft, von dem die meisten klassisch ausgebildeten Sänger nur träumen: Ein festes Engagement als Solistin an einem Opernhaus noch bevor sie ihr Gesangsstudium abgeschlossen hatte. Nun singt sie schon seit fünf Jahren am Theater Magdeburg und hat dabei nicht nur den komplexen Organismus Oper besser verstehen gelernt, sondern vor allem sich selbst.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

Julies erste Paraderolle: Die Violante in Mozarts "Gärtnerin aus Liebe".

Video öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

"Das Vorsingen an der Oper Magdeburg war mein erstes Vorsingen überhaupt. Als mich meine Agentur anrief, um mir zu sagen, dass ich die Stelle bekommen hatte, dachte ich: 'Oh mein Gott, kann ich das überhaupt?' Auf einmal bist du professionell, fest engagiert, mit acht Rollen in einer Spielzeit! An der Hochschule hatte ich vorher nur Arien gesungen. Es ist eine viel größere Verantwortung."      

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

Julie Martin du Theil wächst mit ihren Rollen.
Und die Rollen wachsen mit ihr.

Video öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten

Deutsch, Französisch, Italienisch, Englisch - diese Sprachen gehören zum Alltag der Opernsängerin. Und es werden immer noch mehr.

Audio öffnen

Zum Anfang

"Wir sind Sportler: Wenn wir auf die Bühne gehen, brauchen wir hundert Prozent. Die Stimmbänder sind aber nur zwei kleine Muskeln. Man darf sie nicht zu viel benutzen."

Zum Anfang

Noten als Stütze

Lassen Sie sich von Julie erklären, was es damit auf sich hat. Einfach klicken!

Kraftpaket

Lassen Sie sich von Julie erklären, was es damit auf sich hat. Einfach klicken!

Unverzichtbar

Lassen Sie sich von Julie erklären, was es damit auf sich hat. Einfach klicken!

Tonangeber

Lassen Sie sich von Julie erklären, was es damit auf sich hat. Einfach klicken!

Zum Anfang

Populismus im Stile Donald Trumps, der Faschismus der Franco-Diktatur, islamistischer Terror - im neuen Musiktheaterstück "Spiel im Sand" treffen verschiedene Formen von Gewalt aufeinander. Julie Martin du Theil - hier gerade bei einer Probe - spielt darin einen herrschsüchtigen Oberstleutnant.



Zum Anfang

Kostümskizzen von Pia Wessels, ganz rechts der Oberstleutnant:

"Ich bin gespannt diese Rolle zu spielen, die das totale Gegenteil von mir ist, die wirklich nichts mit mir zu tun hat!"

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

Wenn Julie sich eine Rolle aussuchen dürfte, dann wäre es die Manon aus der gleichnamigen Oper von Jules Massenet:

"Sie ist spontan, mag das Leben, den Luxus. Das finde ich interessant. Die Musik ist fantastisch, aber technisch auch eine Herausforderung."

Video öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

Warum jeder in die Oper gehen sollte.

Video öffnen

Zum Anfang

Von der Dienerin zur Diva - als junge Sopranistin musste Julie Martin du Theil sich in der schillernden Opernwelt erst hocharbeiten.

Im Dezember 2017 wird die Oper Magdeburg einen Klassiker wiederauflegen, eine Geschichte, die jeder kennt: "Hänsel und Gretel" von Humperdinck. Julie wird sich als Gretel im Bühnenwald verlieren und von einem saftigen Lebkuchen abbeißen. Aus dem Hexenhaus wird sie natürlich befreit werden. Das Opernhaus hingegen wird sie so schnell nicht freigeben.

Zum Anfang
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen Wischen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden