Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

naechste generation marlen heilmann pawel kowalewski

Logo https://reportage.mdr.de/naechste-generation-marlen-heilmann-pawel-kowalewski

Wiener Walzer, Tango, Quickstep: Marlen Heilmann und Pawel Kowalewski aus Leipzig sind Turniertänzer. MDR KULTUR trifft die beiden im Trainingssaal und bei den Sächsischen Landesmeisterschaften in Coswig. Über Leistungssport und Ästhetik, Kleber im Haar und die Suche nach dem perfekten Moment auf der Tanzfläche.
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Marlen kommt aus Gera, Pawel stammt aus Polen. Vor vier Jahren fanden sie zueinander - über das Internet. Für seine neue Tanzpartnerin zog Pawel aus seinem Heimatort bei Posen nach Deutschland. 

Video öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten
Aus dem Tanzpaar Marlen Heilmann und Pawel Kowalewski wurde ein Liebespaar. Ist das nicht wahnsinnig kompliziert? Überhaupt nicht, finden die beiden.

Audio öffnen

Zum Anfang
Seit einem Jahr sind sie in Leipzig und tanzen für den Leipziger Tanzclub Rot-Weiß.
2016 belegten sie bei den Sächsischen Landesmeisterschaften den 1. Platz in der A-Klasse. Dieser Sieg - gemeinsam mit anderen Wettkampferfolgen - bedeutete für sie den Aufstieg in die S-Klasse, die höchste Leistungsklasse im Tanzsport.
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten
Morgens zur Arbeit, abends zum Training: Allein vom Tanzen können in Deutschland die wenigsten Turniertänzer leben.
Er arbeitet als Physiotherapeut, sie beginnt ein duales Studium zur Steuerberaterin. Dazu geben beide Tanzunterricht, um ihr Training, die Startgebühren bei Turnieren und die Kostüme finanzieren zu können.

Audio öffnen

Zum Anfang
... nicht nur auf der Tanzfläche: Vor jedem Turnier helfen sich Pawel und Marlen gegenseitig, sich zurecht zu machen. 
Zum Anfang
Von der Trainingsjacke ins Ballkleid: Marlen Heilmanns Verwandlung dauert bis zu vier Stunden.

"Mit Kleber halten die Steine am besten!"
Zum Anfang
Haarlack, Bräunungscreme, künstliche Wimpern: Perfektion erwarten die Preisrichter nicht nur beim tanzen, sondern auch bei Garderobe und Make-Up. 

"Das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Wenn ein Paar nicht ordentlich zurecht gemacht ist, zweifelt man automatisch an deren tänzerischen Fähigkeiten."


Zum Anfang
... darüber kann man sich wahrlich streiten. Klar ist: Getanzt wird ausschließlich in Hemd und Frack. Natürlich mit Manschettenknöpfen.

Die Trainerin von Marlen und Pawel, Annette Sudol, erklärt:

"Wir sind eine elegante Bewegungsform. Und ich denke, wenn man dazu einen Jogging-Anzug anhätte, hätte das nicht die gleiche Wirkung. Die Herren haben ja einen Frack an, der dem Smoking ähnelt, und der deswegen auch in diesen Abend-Rahmen passt. Und natürlich auch die Schwünge, die wir produzieren, in den Schwungtänzen, die wir haben, deswegen die langen Kleider, die auch leicht und schön schwingen – die unterzeichnen eigentlich nur das, was man als Tänzer auch in der Bewegungsform sucht." 

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Die Konkurrenz bei den Sächsischen Landesmeisterschaften in Coswig ist groß. Umso wichtiger, kurz vor dem Auftritt die Schrittfolgen noch einmal durchzugehen.

Video öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Fünf Tänze stehen auf dem Programm: Langsamer und Wiener Walzer, Slow Fox, Quickstep - und natürlich Tango. Für jeden Tanz studieren Marlen und Pawel eine exakt durchgeplante Choreographie ein. Doch oft stoßen die beiden fast mit den anderen Paaren zusammen:

"Wir können unsere Folgen eigentlich nie einhalten."

Video öffnen

Zum Anfang
... ist, wenn alles gestimmt hat, sagt Marlen. Solche Momente kommen jedoch nur selten vor.


Zum Anfang
Bei den Sächsischen Landesmeisterschaften in Coswig belegen Marlen Heilmann und Pawel Kowalewski den dritten Platz. Doch beide sind im Kopf schon beim nächsten Turnier: den Deutschen Meisterschaften am 4. November in Dresden. 
Zum Anfang
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen Wischen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden