Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's
Naechste Generation Willy Dumaz

Naechste Generation Willy Dumaz

Logo https://reportage.mdr.de/naechste-generation-willy-dumaz

Willy Dumaz und das "Büro für Sinn und Unsinn" tüfteln an neuen Spielen fürs digitale Zeitalter. Für das Bauhausmuseum haben die vier einen Spielideenautomaten gebaut.
Zum Anfang
1. Einstellungen vornehmen:
Stelle ein, wie viele Personen mitspielen, wie lange das Spiel gehen soll, wie alt ihr seid und auf welche Art von Spiel ihr Lust habt (mit/ohne Ball, kreativ, aktiv, Rätsel).

2. Kurbeln bis das Spiel gedruckt wird.

Viel Spaß!  
Zum Anfang
Eine Spielidee ist zum Beispiel das Sammel-ABC. Du begibst dich mit deinem Handy auf die Suche nach Buchstaben und versuchst von A bis Z alles zu finden. Alles kann ein Buchstabe sein: Ein Schild oder eine Konstellation von Blättern auf dem Boden.
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Wichtig ist es, dass die Idee des freien Spiels nicht verloren geht, findet Willy.

Video öffnen

Zum Anfang
"Der Automat passt gut ins Bauhausmuseum, weil es beim Bauhaus darum geht, die Welt ganz unvoreingenommen zu betrachten. Also ganz aufmerksam zu sein und experimentell, spielerisch unterwegs zu sein."

Willy Dumaz
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Diese Erkenntnis hat Willy aus der Zeit seines Zivildiensts im Nürnberger Spielmobil mitgenommen.

Video öffnen

Zum Anfang
An der Burg Giebichenstein in Halle studierte er schließlich Spiel- und Lerndesign und gründete das Designbüro "Büro für Sinn und Unsinn" zusammen mit Charlotte Janus (Mitte), Lea Sonder (rechts) und Max von Elverfeldt (links).

Zum Anfang
Auch mit seinem Nebenprojekt, den "Optischen Enttäuschungen", will er gute Laune verbreiten.
Zum Anfang
Im "Büro für Sinn und Unsinn" kommen die Erfahrungen von vier Köpfen zusammen: "Das ist es, was uns aus macht", sagt Lea Sonder. "Es gibt den Max, der sich mit dem Digitalen explizit auskennt. Ich als Industriedesignerin mit der Umsetzung. Charlotte hat ihren Fokus auf Sozialem und Willy weiß immer, was es Neues gibt an Spielen und Apps."


Zum Anfang
Nur 10 bis 20 Prozent der Arbeitszeit verbringen die Spieldesigner mit Spielen. Das Entwickeln ist anfangs eher analytisch: Welche Erwartungen haben Nutzer an einen Spielplatz? Und welches Potential hat etwa das Digitale? Wie kann es den Nutzen des Spielplatzes unterstützen? Erst danach geht es an die Entwürfe.
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten
Wie das kreative Brainstorming hier genau abläuft, erzäht Willy im Interview.

Audio öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Für den Spielplatz der Zukunft haben Willy Dumaz und seine Kollegen noch mehr Ideen, wie den Echoloop, mit es Kindern ermöglicht wird, mit Tönen zu experimentieren.

Video öffnen

Zum Anfang
In Zukunft hoffen die Vier, dass ihre neuen Spielplatzideen auch bei Spielplatzherstellern Anklang finden.
Zum Anfang

Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen Wischen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden